Stadtrat Kronach

Neu gewählter Stadtrat

Dr. Peter Witton,
Anästhesist,
Kronach



peter.witton@gruene-kronach.de



 

Nachtrag

Liebe Grüne,
Punkt 3
hatte ich noch etwas geändert. Aufzug weggelassen. Ein Arbeitskreis wurde nicht für
nötig befunden, da so wie angesprochen, automatisch andere Beteiligte wie
Behinderte hinzugezogen werden.
Punkt 2
im Rahmen der Unterkunftsituation ergab unsere Anfrage im Stadtrat zum Thema
Mietpreiserhöhung und Obdachlosen - Anzahl. Die Antwort war, dass im Schnitt 6
Obdachlose gemeldet sind, Unterbringung Bamberger Str.2. Bett, Schrank, Tisch,
Herdplatte. "Es seine meist bekannte Wohnungssuchende, die meist im Herbst
kommen und die sinngemäß geäußert " ihr Leben nicht in der Lage sind, zu meistern,
oft Alkohol oder gel. Drogen im Spiel" Ärztlicher Kommentar: oft schlimme
Schicksale".
Ein Klageverfahren von Johanna Rauer hat die Probleme von Meldepflicht, KFZHaltung,
Zumutbarkeit der Unterbringung und die Räumungsklage mit
"Umsiedelung" von sich und ihrem Sohn intensiv beschrieben. Weissenbrunner Str. 6
soll anscheinend zusätzliche Möglichkeiten schaffen. "Wegen Mieterhöhung sei bisher
niemand obdachlos geworden, alle seien vom sozialen Netz aufgefangen worden. Bei
Überbelegung, war sehr selten, war auf die Jugendherberge in der Festung
ausgewichen worden". Nach der Durchsicht der Klage sehe ich schon noch
Klärungsbedarf.
Allerdings kenne ich auch die andere Seite, die Geschichte eines "Mietnomaden", der
meinen Bruder, um mehr als 10.000¤ geschädigt hat. Mein Bruder hat einen
Vermietungsbetrieb in Solingen. Wenn ich aus dem Seminar zurück bin, werfe ich
einen Blick in die KWB-Verkaufs-Unterlagen.
Ab Donnerstag bin ich bis zum 19.10 im Seminar, kann also nicht an der nächsten
Stadtratssitzung teilnehmen. Das nächste Treffen am 9. November vor der
Stadtratssitzung am 10.11. haben wir zu mir nach Hause gelegt (Lorla war wegen der
Akustik nicht geeignet, vertrauliche Dinge zu besprechen ist privat besser).
Ein wichtiges Thema wurde deutlich, wir bräuchten jemand,der gute Zeitungsartikel
schreiben kann und sich für unsere Themen engagiert.
Den Artikel aus Spiegel online 6/2014 habe ich als Anhang beigefügt, vielleicht ist er
schon bekannt. Im Zusammenhang mit dem möglichen Ausstieg von Vattenfall aus der
Braunkohle könnte man Teile davon vielleicht zur Argumentation verwenden. Wie
gehen wir mit einer möglichen Klage gegen die Windkraftanlage vom Schloßbesitzer
in Küps um?
Herzliche Grüße Peter

Antrag und Info

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Beiergrösslein
Stadt Kronach Marktplatz 5
96317 Kronach
Anträge der Stadträte Cilly Volk, Dr. Angela Degen und Dr. Peter Witton für die
Stadtratssitzung am 22.9.2014
1. Antrag: Sehr geehrter Herr Bürgermeister, wir möchten in der öffentlichen Sitzung folgende
Information aus dem jährlichen Bericht der Zentralen Bodenverwertungsgesellschaft: Wie ist
die Mietstruktur, wie die Staffelung der Mietpreise, wie die Wohnbelegung, wie hoch ist der
Anteil derer, die Wohngeldzuschuss bekommen bzw. Harz IV - Empfänger. In welcher
Größenordnung und in welchem Umfang findet die derzeitige Renovierung bei den
übernommen Häusern statt. Wann läuft die vereinbarte Sozialcharta aus.
Begründung: Kronach braucht bezahlbare Wohnungen, als eine wichtige Maßnahme um den
überdurchschnittlichen Bevölkerungsrückgang zu vermindern. Es ist notwendig den geringen
Einfluss, den die Stadt noch hat, zu nutzen.
2. Antrag: wir möchten in der öffentlichen Sitzung folgende Information: Wieviel Obdachlose
sind derzeit in welchen Räumlichkeiten untergebracht. wie sieht die langfristige Perspektive
bzw. wieviel Personen können maximal untergebracht werden?
Begründung: 1. bei den zu erwartenden Mietpreiserhöhungen könnte sich die Zahl Obdachloser
erhöhen. Probleme bei KFZ-Zulassung wegen notwendiger Wohnsitzangabe.
3. Antrag: wir möchten in der öffentlichen Sitzung den Antrag auf Bildung eines Arbeitskreise
für die Maßnahmen "Barrierefreies Kronach" stellen.
Begründung: Es können Mitarbeiter, die nicht im Stadtrat sind, hinzugezogen werden.
Insbesondere kostspielige Aspekte, wie der angedachte Aufzug auf die Festung haben,
eingebunden in ein Gesamtkonzept, möglicherweise eine Chance auf Umsetzung.
Sonstiges: 1. Wir hätten gerne eine Liste der Wohnhäuser und Wohnungen im Stadtbesitz, da
uns diese nicht alle bekannt sind, um uns selbst ein Bild zu machen.( Teilaspekt des Antrags der
SPD - Fraktion)
2.Einsicht in den Kaufvertrag der KWB an die Zentrale
Bodenverwertungsgesellschaft,
3.Kurze Information über die Regelung der Kosten der Kitaplätze im
Mehrgenerationenhaus (Geschäftsführer Herr Beierwaltes, BRK)
Hochachtungsvoll Cilly Volk, Angela Degen, Dr. Peter Witton
Info für den Kreistag vom Treffen der hauptamtlichen Migrationsbeauftragten der Diakonie mit
den Ehrenamtlichen:
Dezentral kommen 30 syrische sog. Kontingent - Flüchtlinge (vom Staat geholt) nach
Rothenkirchen in das ASB Heim. Es handelt sich in der Mehrzahl um Familien, die hier
bleiben wollen, die hier ihre neue Heimat suchen wo wir diesen Bevölkerungsrückgang haben.
Sie dürfen arbeiten , sie benötigen Integrationshilfe, sie benötigen Helfer, die Kontakte zu den
Schulen und Kindergärten und Behörden schaffen, die schulpflichtigen Kinder müssen
spätestens nach 3 Monaten zur Schule gehen.
Ein Gedanke unsererseits könnte das zur Verfügung - stellen leerstehender Häuser nach
entsprechender Eingewöhnungszeit. Gruß Peter

Presse

Neue Presse vom 17.03.2014
Der Kronacher Stadtrat wird bunter