Klima Aktionstag

Freitag, 29. November 2019, 13:30 UhrBis 29.11.2019 15:00 Uhr Kronach, Rathausplatz

Klimabündnis Kronach

Sehr geehrte Verantwortliche der Stadt und des Landkreises Kronach,

Sehr geehrte Bürgermeister, sehr geehrter Herr Landrat,

angesichts des fortschreitenden Klimawandels, der inzwischen auch im Landkreis Kronach deutlich sichtbar wird, sehen wir dringenden Handlungsbedarf. Sie als zuständige Verantwortliche haben schon Schritte in die richtige Richtung unternommen, wie die Erarbeitung eines landkreisweiten öffentlichen Nahverkehrskonzeptes und die energetische Sanierung öffentlicher Gebäude. Wir als Klimabündnis würden uns gerne mit folgenden Ideen einbringen:

  • Um eine umweltfreundliche Verkehrswende zu realisieren, halten wir es für notwendig, dass dieses öffentliche ÖPNV Konzept zügig an den Start und die dafür vorgesehenen Bundesmittel, für die Verkehrswende der Kommunen, zügig zu beantragen und das die Pendlerparkplätze am Kronacher Bahnhof ausgebaut werden (für Kfz und Fahrräder).
  • Die Stadt und der Landkreis sollten alles in ihrer Möglichkeit tun, den Kronacher Bahnhof behindertengerecht auszubauen,
    und Einfluss auf die Bahn zunehmen, den Schalterbetrieb aufrecht zu erhalten
  • Die Stadt Kronach hat sich erfreulicherweise der bayerischen Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Kommunen angeschlossen, deshalben ist es notwendig, vor allem das Stadtgebiet fahrradfreundlich auszubauen – mit Fahrradwegen, Fahrradparkplätzen, Fahrbahnabsenkungen, Öffnung von Einbahnstraßen usw.
  • Um die Artenvielfalt wieder lebendig werden zu lassen halten, wir es für zwingend notwendig, im öffentlichen Raum mehr Blühflächen, mehr Grün zu schaffen und versiegelte Flächen aufzubrechen. Für ganz wichtig halten wir es, dass Straßenränder und Wegränder nicht mehr gemulcht, sondern maximal zwei Mal jährlich gemäht werden. Die Stadt Bamberg hat damit gute Erfahrungen gemacht. Dieses Konzept würden wir gerne für den ganzen Landkreis Kronach übernommen sehen.
  • Wir wissen, dass die Kommunen schon intensiv dabei sind, die energetische Sanierung von öffentlichen Gebäuden voranzutreiben. Wir würden gerne eine öffentliche Diskussion anregen, dass der Landkreis Kronach sich noch intensiver mit der Schaffung von erneuerbaren Energien und der Einsparung von Energie auseinandersetzt. Zum Beispiel
  • mit Photovoltaik–Anlagen auf öffentlichen Gebäuden,
  • mit Photovoltaik–Anlagen auf privaten Dächern
  • die rechtliche Auslotung, wie bei Neubauten die Nutzung von erneuerbaren Energien zur Auflage gemacht werden kann.
  • Das gleiche gilt für die Regenwasserrückgewinnung.
  • Desweitern halten wir es für notwendig, dass keine öffentlichen Brunnen an private Nutzer verkauft werden dürfen und vorhandene Brunnen regelmäßig gewartet und in einem den Vorgaben entsprechenden Zustand erhalten bleiben.
  • Wir halten es für notwendig, dass bei allen Veranstaltungen von Stadt oder Landkreis auf Nachhaltigkeit und Ökologie geachtet wird. Zum Beispiel kein Wegwerfgeschirr verwenden, Energie einsparen, auf gesunde Ernährung achten, ein vegetarisches Gericht anbieten usw.
  • Auch bei den Kindergarten- und Schulspeisungen auf eine gesunde, regionale, saisonale Nahrung achten, um so die Kinder dafür zu sensibilisieren.
  • Die Beleuchtung in der Stadt Kronach auf energiesparende Leuchtmittel umzustellen und auf eine Reduzierung der Lichtverschmutzung zu achten – dort wo es sinnvoll ist.
  • Die Kaffeeautomaten in öffentlichen Gebäuden auf Papierbecher umrüsten Öko -Cups und Wiederverwendbare Becher für die Kaffeeautomaten an Schulen einführen
  • Auf lange Sicht halten wir es für notwendig, dass der Landkreis Kronach energie-unabhängig wird.
  • Wir halten es für notwendig, dass sich die Stadt und der Landkreis Kronach mit Kommunen und Landkreisen kommuniziert, die auf dem Weg zur Klimaneutralität sind und schon Erfolge nachweisen können. Ein gutes und interessantes Ziel wäre es den nächsten Nachhaltigkeitspreis für die Stadt und den Landkreis Kronach anzustreben. Dabei wird die beschlossene Klimaschutzbeauftragte sicher eine wichtige Rolle spielen.
  • Bäume pflanzen auf öffentlichen Flächen, Baumpflanzpatenschaften anregen usw.
  • Fließgewässer durchgängig machen – Wehre zurück bauen – Fischtreppen -Renaturierung – Flussauen schützen
  • Freie Schülerfahrkarte über den ganzen Landkreis

Wir sind gerne bereit uns konstruktiv in einen Prozess einzubringen, der Stadt und den Landkreis Kronach klimafreundlich auf den Weg bringt.

Für das Klimabündnis Kronach

Barbara Heinlein, Elisabeth Hofmann, Isabella Kotschenreuther, Christian Detsch, Edith Memmel